Fachhochschulreife. Berufskompetenz. Spaß am Lernen.

pf1

stgeorg
projekt_der_schülerfirma

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

Willkommen auf den Internetseiten der Höheren Handelsschule St. Georg.

Die Höhere Handelsschule St. Georg ist eine staatlich anerkannte Privatschule. Sie führt Schülerinnen und Schüler in zwei Jahren zur Fachhochschulreife.  Neben einem höheren Schulabschluss vermittelt sie zugleich wichtige Schlüsselqualifikationen wie Praxiserfahrung, kaufmännische Fachkompetenzen, IT-Kenntnisse und Fremdsprachen. Ein besonderes Highlight ist das Langzeitpraktikum in einem Betrieb eigener Wahl im ersten Schuljahr, in dem die Schülerinnen und Schüler das in der Schule Gelernte gleich in die Praxis umsetzen können. 

Unsere Schule ist mit 50 Schülerinnen und Schülern klein und deshalb geradezu familiär. Wir teilen unser Haus mit der ebenfalls privaten Stadtteilschule St. Georg, so dass man auch noch mit anderen Schülerinnen und Schülern zusammenkommt.  
Damit schaffen wir ein Lernumfeld, das zum Erfolg führt. Unser Abschluss ist in der Berufswelt in hohem Maße angesehen und befähigt darüber hinaus zum Studium.
 
Die wichtigsten Informationen zu unserer Schule sind auf den nachfolgenden Seiten zu finden. Für weitere Fragen und Auskünfte stehen wir gerne am Telefon oder persönlich zur Verfügung.


Aktuell:
#CoronaHH

16. Januar 2022

Die derzeitige Covid-19-Infektionslage bringt erneute Änderungen in den Bereichen Maskenpflicht, Testpflicht und Quarantänebestimmungen (allgemein bzw. für die Schulen in Hamburg), die natürlich auch als Mindestmaßstab für unsere Schule gelten.

Die Präsenzpflicht wurde wieder eingeführt
Die Präsenzpflicht gilt seit dem 18. Oktober 2021 wieder uneingeschränkt, alle Schülerinnen und Schüler müssen den Präsenzunterricht und die Präsenzangebote der Schule besuchen.
Für den Fall, dass Schülerinnen und Schüler oder ihre im Haushalt lebenden Angehörigen besonderen gesundheitlichen Risiken ausgesetzt sind, können Schülerinnen und Schüler weiterhin zu Hause bleiben. Voraussetzung hierfür ist wie bisher auch ein qualifiziertes ärztliches Attest, mit dem die besondere Gefährdung bescheinigt wird.
Hier finden Sie 
 Informationen zum Umgang mit Krankheitssymptomen sowie rechtliche Regelungen zum Umgang mit Coronafällen im eigenen Umfeld.

Die verpflichtende Schnelltestung der SchülerInnen findet vor Unterrichtsbeginn in der Schule statt. Siehe dieses Informationsschreiben Zwar sind alle Schulbediensteten und auch viele SchülerInnen bereits geimpft, um aber die Gefahr einer Virusübertragung, die sowohl von ungeimpften als auch von geimpften Personen ausgehen kann, so niedrig wie möglich zu halten, unterziehen wir uns alle dreimal wöchentlich einer Schnelltestung, jetzt nach den Weihnachtsferien sogar täglich..

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte unseren Elternbriefen und Coronainformationen sowie der Corona-Newsbox. In unserem Corona-Blog lassen wir Sie teilhaben an den Freuden und Tücken des Online-Unterrichts und an dem jetzt besonderen Regelunterricht.

Alle Schüler*innen, das Schulpersonal und Besucher dürfen das Gebäude nur mit Mund-Nasen-Schutz betreten. Sie müssen auch in den Unterrichtsräumen einen medizinischen MNS oder oder eine Schutzmaske mit technisch höherwertigem Schutzstandard (CPA, KN95- sowie FFP 2) tragen.
Siehe auch: Corona in Hamburg und Newsletter der BSB

 

Für immer noch Eifrige finden Sie hier Portale und Videos zum Lernen für alle Altersstufen.


Wir suchen für Lehraufträge Lehrende für Physik (gern auch für geringe Stundenzahlen, z. B. vier Stunden Physik an einem Tag) und für langfristige Anstellungen Lehrkräfte (möglichst mit dem 2. Staatsexamen) für die Fächer Mathematik, Physik und Sport. (Bewerbungen gern auch per Mail an info@st-georg-schulen.de)

 

Unsere "Werbung" nach der ersten Lockdownzeit:
Sie interessieren sich für unsere Schule?
Dann interessiert Sie auch,
-  dass wir ab dem dritten Lockdowntag mit Videokonferenzen und mit allen Klassen gearbeitet haben,
-  dass es pro Tag von 10 -13:30 Uhr Liveunterricht gab, und das nicht nur in den Kernfächern
-  dass jede Klasse einen entsprechenden festen Stundenplan hatte,
-  dass wir Eltern- und Schülergruppen über die Sozialen Medien gepflegt haben,
-  dass alle Fächer über einen regulierten und koordinierten Arbeitsplan unterrichtet wurden (pdf in einer Cloud),
-  dass wir seit dem 25. Mai mit einem ausgefeilten Sicherheitskonzept und 15 Wochenstunden pro Lerngruppe in allen Klassenstufen wieder "im Spiel waren",
-  dass "Risiko-Lehrkräfte" in die Klassenräume geschaltet werden und von zu Hause unterrichten,
-  dass ebenso Schüler(innen) aus Risikofamilien zum Präsenzunterricht dazu geschaltet werden und so dem Unterricht folgen können,
-  dass wir auch fürs Schuljahr 20/21 für alle Eventualitäten bei Corona-Rückschritten gerüstet sind.
Wir können das!
Und vielleicht noch mehr!

 

Sie finden uns jetzt auch auf facebook!