Ganztägig lernen. Gemeinschaft erleben. Individuell fördern.

pf1

header tauziehen
header_04
header_02
header_01
header_00

Wahlpflichtfächer

Hier finden Sie einen Überblick unserer Wahlpflichtkurse.

Aktuelle Kurse:

Architektur

Der Kurs „Mein Traumhaus“ beinhaltet die Herstellung einer Entwurfsskizze, einer technischen Planzeichnung sowie den Bau eines Modells. Dabei werden handwerkliche Fähigkeiten gefördert und die räumliche Vorstellungskraft fassbar erfahren.

Basketball

Im Mittelpunkt steht die Vermittlung der Basketball-Grundtechniken sowohl in der Halle als auch auf dem Freiplatz. Bringt gern ein paar Grundkenntnisse für dieses Spiel mit, seid aber bereit, noch etwas dazu zu lernen!

Beachvolleyball

Beim Beachvolleyball stehen sich zwei Teams mit je zwei Spielern auf einem durch ein Netz geteiltes Sand-Spielfeld gegenüber. Wir spielen im Beachcenter Hamburg.

Darstellendes Spiel - Filmprojekt

Von der Idee zur Filmvorführung, das bedeutet Schreiben des Drehbuches einschließlich aller Regieanweisungen für die Darsteller und den technisch-künstlerischen Stab, Spiel und Aufnahme der einzelnen Szenen, deren Weiterverarbeitung und Zusammensetzung zum Gesamtwerk. Kreatives Schreiben, Spielfreude, Kameraführung, Beleuchtung, Tontechnik, digitaler Schnitt und manch andere Tätigkeiten können in diesem Kurs entwickelt werden.

Design

Wie arbeiten Designer? Wie kommen sie auf Ideen? Wie entwickeln sie Produkte oder Design? Und was ist eigentlich "gutes Design"?

Täglich sind wir von Designobjekten umgeben und meistens bemerken wir es gar nicht. (Hat schon mal jemand über das Design einer Wasserflasche nachgedacht?!)
Im Wahlpflichtkurs DESIGN schauen wir genauer hin. Wir recherchieren zum Thema Design und beschäftigen uns mit einigen bekannten Designern. Mit Bleistift und Farben entwerfen wir z.B. eigene Produktideen und Plakate. Ihr lernt etwas über Grafik- und Produktdesgin, Zeichnen und Gestalten, bekannte Designer und wie Werbung funktioniert.
Wichtigste Voraussetzung: Lust zum Zeichnen und Malen, Lust kreativ zu sein und eigene Ideen zu haben.

Ernährung - Kochen

Unser Kurs kocht selbstständig, die Schüler bringen ihre eigenen Rezepte mit, reihum ist einer der Chefkoch. Wir besuchen Märkte und Ausstellungsorte. Manchmal machen wir auch Warenkunde und informieren uns über die Qualität und Verarbeitung bestimmter Lebensmittel. Keine Hauptmahlzeit soll mehr als 3 Euro pro Person kosten. Unsere Küche ist zwar klein, aber enthält fast alles, was man zum Kochen und Essen braucht. Im Vordergrund stehen Grundrezepte, die sparsame und fachgerechte Verarbeitung der Lebensmittel und die Küchenorganisation. Aber das gemeinsame Essen ist der Höhepunkt.

Filmprojekt

Französisch

Wir lernen neben Englisch noch eine weitere Fremdsprache. In Klasse 7 starten wir und wer schon vorher Französisch gelernt hat, muss sich trotzdem nicht abhalten lassen. Kleine Lerngruppen bieten den Schülern die Möglichkeit zu vielfältigen Sprachanlässen. Darüber hinaus erfolgt eine Binnendifferenzierung der Lerngruppen nach jeweiligem Kenntnisstand.
Arbeitsgrundlage ist u.a. ein vorgegebenes Lehrbuch mit entsprechendem Arbeitsheft sowie diverse andere Medien.

Goldschmieden

Im Goldschmiedeunterricht werden die wichtigsten Techniken für die Metall- sowie Edelmetallverarbeitung vermittelt. Nachdem grundlegende Fertigkeiten erlernt worden sind, werden individuelle Schmuckstücke angefertigt (z.B. Silberringe, Armreifen, Ohrstecker, Broschen, Kettenanhänger).
Der Kurs findet in der Volkshochschule Othmarschen/Waitzstraße statt.

Golf

Hier können unsere Schüler wettergeschützt und umfassend unter professioneller Anleitung die Grundlagen des Golfsports erlernen bzw. ihre bereits vorhandenen Kenntnisse perfektionieren. Die Platzreife des Deutschen Golfverbandes kann hier erlangt werden.
Wir spielen in der Golf-Lounge.

Informatik - Digitaler Videoschnitt

Vom zielgerichteten Umgang mit der digitalen Kamera über das Schneiden, Nachbearbeiten, Vertonen, Titel, Vor- und Nachspann generieren zum eigenen Film. Wir arbeiten mit Magic Video Deluxe 2018.

Informatik-3D-Computeranimation

Im WPK 3D-Animation lernen die Schülerinnen und Schüler den Umgang mit der Software Cinema 4D. Mit dieser Software können Szenen und Animationen im dreidimensionalen Raum erstellt werden. Von der Modellierung einzelner Objekte über die Texturierung und Erstellung eigener Materialien bis hin zur Beleuchtung und Erschaffung ganzer Kurzfilme werden die Schülerinnen und Schüler mit allen Dingen der digitalen Animation vertraut gemacht.

Kreative Fotografie - wir erarbeiten die eigene Ausstellung
Zu einem gemeinsam festgelegten Projekt werden von jedem Teilnehmer viele Bilder erarbeitet, die in einer wirkungsvollen Collage zusammengeführt und dann ausgestellt werden.
Wir planen das Projekt und jeder Schüler wählt sich ein eigenes Thema dazu aus, das dann zunachst mit der Kamera umgesetzt wird. Auf gemeinsames Fotografieren folgen Bildbearbeitung, Erstellung der Collagen und schließlich Planung und Durchführung der Ausstellung.

Metallhandwerk
Aus Kupfer fertigen wir ein Werkstück für unser Zuhause. Wir lernen das Sägen, Schneiden, Biegen, Feilen, Polieren, Löten usw. von Metall.

Musik – Bandspiel

Wir spielen in der Band Stücke aus Pop, Rock, Folk, Altbewährtes & Neues. Auftreten, das ist unser Ziel. Notenkenntnisse sind nicht erforderlich, Band-Dienlichkeit unbedingt!

Plastiken & Masken

Aus Gipsbinde und Pappmaché stellt ihr eine selbst entworfene Maske her.
Ihr modelliert kleine Figuren aus z.B. Ton.

Plattdeutsch


>>Nee, wat hebbt wi lacht!<< Wir hören, lesen, sprechen, machen Aufnahmen und merken: “Platt is nich uncool!

Portraitzeichnen
Gesichter richtig sehen und in ihnen lesen zu können, setzt voraus genau hinzusehen. Auch wenn es sich hier um eine nicht ganz einfache Sache handelt, so lernen wir trotzdem das Gesehene festzuhalten.
Der ganze Körper des Menschen lässt sich in mathematische Einheiten einteilen und der Künstler, der sich mit dieser Anatomie beschäftigt hat, weiß, dass auch der Kopf beim Portraitzeichen diesem Gesetz unterliegt. Die Kombination von Mathematik und Kunst und der immer wieder neue Versuch, beim Zeichnen die Ähnlichkeit zu schaffen, ist die Aufgabe.
Ihr verwendet Bildmaterial aus Zeitschriften für die Komposition einer Collage mit dem Thema Surrealismus.
Die Temperamalerei nutzt ihr für die Gestaltung eines Landschaftsbildes, eines Stilllebens oder eines Porträts.

Psychologie

Wir lernen, was „Psyche“ überhaupt sein soll, ob es die Seele wirklich so einfach gibt, warum wir so denken, wie wir denken und warum wir uns so verhalten, wie wir uns verhalten.
Es geht um unterschiedliche Persönlichkeitstypen und Verhaltensmuster und darum, wie Menschen mit einander kommunizieren können.
Wir werden versuchen, Antworten auf ganz unterschiedliche Fragen zu erhalten:

- Wann zum Beispiel ist jemand psychisch krank und was bedeutet das überhaupt?
- Welche psychischen Krankheitsbilder gibt es?
- Ist derjenige, der als verrückt gilt, nun wahnsinnig oder nur ein Genie?
- Wie kommt es, dass Menschen Angst vor Erdnussbutter haben, während sich andere am Mount Everest versuchen und vor nichts Angst zu haben scheinen?
- Wer bin ich eigentlich und kann ich mich verändern?
- Wie kann ich das Denken anderer beeinflussen?
- Wieso empfinden wir Schmerz und was passiert im Gehirn, wenn wir uns gut oder schlecht fühlen?
Solche und viele andere Fragen werden neben einer „Rundfahrt“ durch die Wissenschaft der Psychologie besprochen und diskutiert.

Rhetorik

„Sprache und Erscheinung sind die Visitenkarten eines Menschen“ - unter diesem Motto lernen die Jugendlichen in spielerischer Form, wie sie ihr Auftreten in der Öffentlichkeit verbessern und eine angemessene Selbstsicherheit erwerben können. Neben Artikulation und Sprechtechnik (Atemtechnik, Modulation und Sprachrhythmik) erfahren sie hier Grundlegendes zur Redekunst und zur moderaten Diskussion.

Rudern

Dieser Kurs wird in Kooperation mit der Rudergemeinschaft Bille e.V. durchgeführt. Die vereinseigenen Boote dürfen wir nutzen und der Weg zum Ruderhaus ist nicht weit. Die Erkundung der Hamburger Flüsse und Kanäle gehört genauso zum Kurs wie die gemeinsame Teilnahme an Regatten. Vielleicht wird ein zukünftiger Olympionike entdeckt. (Richtig ist, dass unser Bild keine Ruderer zeigt, sondern unsere Schüler bei einem Paddelausflug. So werden Erfahrungen in unterschiedlichen Bootsarten bis hin zum Drachenboot gemacht.)

Schach

Das Schachspiel fördert die Selbständigkeit sowie die Konzentrations- und Entschlussfähigkeit, es schult methodisches Denken und die Fähigkeit, Probleme zu erkennen und zu lösen. Und es macht Spaß! Alle, die nur wenig Ahnung vom Schach haben oder es sogar zum ersten Mal versuchen wollen, werden in einem Grundlehrgang bald an die erfahrenen Spieler aus dem letzten Schuljahr herangeführt. Und nach ein paar Wochen können schon alle miteinander oder in Turnieren mitspielen.
Dank der Kooperation mit dem HSK (Hamburger Schachklub von 1830 e.V.) könnt Ihr, wenn Ihr wollt, auch über den Schachkurs an der Schule hinaus an kleinen und großen Schachturnieren teilnehmen. Bei der Hamburger Schulschachmeisterschaft 2011 sind wir die beste Stadtteilschule geworden.

Schülerzeitung

In unserer Schülerzeitung bearbeiten wir alle Themen, die unser Schulleben unmittelbar betreffen:
- Wünsche & Fragen der Schüler
- Diskussionen über Entwicklungen oder Entscheidungen an unserer Schule
- Porträts von Lehrern oder Schülern
- Reportagen über Schulveranstaltungen (wie Klassenfahrten etc.) und die Wahlpflichtfächer
- Humor und vieles mehr...
Wir suchen: Schüler, die gern schreiben, Interviews machen, fotografieren und zeichnen!

Seidenmalerei

Seide zu bemalen ist gar nicht so schwer. Ihr lernt hier verschiedene Techniken kennen und mit ein wenig Übung gelingt euch alsbald ein kleines, eigenes Kunstwerk. Es werden Tücher, Schals, Schlipse und /oder Kissenhüllen bemalt.

Soziale Jungs
Jungs sind hilfsbereit und sozial kompetent, wenn sie dazu ermutigt werden, die Chance haben, sich ausprobieren und beweisen zu können, Anerkennung und Respekt dafür bekommen. Im Rahmen des Wahlpflichtunterrichts betreuen Schüler der 9. und 10. Klassen kleine Kinder und ältere Menschen zwei Stunden pro Woche. Sie erhalten eine qualifizierte Anleitung, Einarbeitung und Reflexion hinsichtlich ihres Dienstes. Wer möchte, kann sich von einem Mentor begleiten lassen, der dem Schüler während des Praktikums unterstützend zur Seite steht. Das Praktikum wird am Ende zertifiziert, was hilfreich ist für spätere Bewerbungen – zum Beispiel für eine Ausbildungsbewerbung beim ASB. Außerdem erhalten die Schüler die Möglichkeit, eine Jugendleiter-Card, einen Erste-Hilfe-Kurs und ein Gesundheitszeugnis zu erlangen. Der Wahlpflichtkurs wird in Zusammenarbeit mit dem Projekt „Soziale Jungs“ (www.soziale-jungs-hamburg.de) durchgeführt.

Soziale Mädchen
Was für die Jungen gilt, können auch die Mädchen: Sie widmen sich unter fachkundiger Anleitung in sozialen Einrichtungen wie Kitas, Seniorenheimen, Jugendzentren der Betreuung von Menschen. Sie planen kleinere Projekte, reflektieren ihre Arbeit. Und all das machen sie mit Begeisterung und obwohl nur die Jungen zusätzlich die Vorteile der "Sozialen Jungs", nämlich z. B. den kostenlosen Erste-Hilfe-Kurs, genießen können.

Spanisch
Neben Französisch bieten wir seit einigen Jahren wahlweise auch Spanisch als zweite Fremdsprache an.
Hola chicas y chicos! In diesem Kurs werden wir uns in einer entspannten Atmosphäre der spanischen Sprache und Kultur annähern. Durch Rollenspiele, das Gestalten von Postern, so wie Emails schreiben und chatten auf spanisch, Musik hören oder durch Spielen ausgewählter Spiele werden wir das Lernen vereinfachen. Und wer weiß, vielleicht könnt ihr schon im nächsten Urlaub in Spanien ein wenig mit den Einheimischen plaudern! Hasta pronto!

Squash

Warming-Up, Technik, Taktik und Spiel sind die Schwerpunkte im dynamischen, attraktiven Squashspiel.
Nichts für Bewegungsfaule, alles für "Ballverrückte"!

Technikkurs


Wir bauen uns aus Metall und Holz z. B. eine Tischlampe mit LED-Technik. Dazu lernen wir die Verformung und Verbindung von Buntmetallen mit Profiwerkzeugen und Maschinen, die Bearbeitung von Holz und natürlich auch die Herstellung einer elektrischen Verbindung.

Textiles Handwerk

Dieser Kurs führt euch in die Grundtechniken der einzelnen Handarbeitsarten wie Stricken, Sticken oder Häkeln ein. Im Winter spenden wir unsere Erzeugnisse auch an Menschen, für die ein warmer Schal und eine Mütze sehr wichtig sind.

Textile Techniken

In diesem Kurs vertiefen wir den Umgang mit der Nähmaschine. Ihr stellt euch verschiedene textile Gegenstände her, wie z.B. Kissenhüllen und Decken in Patchworktechnik.

Unternehmensgsgründung
Von der Entwicklung und Bewertung einer Geschäftsidee, über Marktanalyse, Standortentscheidung, Wahl der Rechtsform und Marketing-Mix hin zum Businessplan, der z. B. auch Investoren vorgelegt werden könnte, führt dieser Kurs durch die Hürden, die genommen werden müssen, wenn das eigene Produkt erfolgreich mit dem selbst gestalteten Logo vertrieben werden soll. 

Yoga


In diesem Kurs lernen wir Grundübungen des Yogas - wie zum Beispiel die Kobra, den herabschauenden Hund, den Krieger oder den Sonnengruß – kennen, üben diese ein und tun somit nach einem langen Schultag etwas für unsere Fitness und Gesundheit.


In diesem Schuljahr sind folgende Kurse nicht im Angebot:

Ballsportarten
Es werden zu verschiedenen Ballsportarten die Grundkenntnisse vermittelt, die dann in kleinen Spielen angewandt werden, z. B. Volleyball, Basketball, Fußball, Badminton.

Comic, Schrift und Perspektive

Zunächst erzählen wir eine eigene kleine Geschichte - als Comic. Danach experimentieren wir mit Schrift und entwerfen unsere persönliche Schriftart, bevor wir uns den Grundlagen des perspektivischen Arbeitens widmen.

Darstellendes Spiel: „Ein Theater-Tanzprojekt“
In diesem Kurs geht es um die künstlerische Aufarbeitung der Biografie von Jean Weidt (1904-1988), einem in Barmbek geborenen und in proletarischen Verhältnissen aufgewachsenen Tänzer und Choreografen. Die Schülerinnen und Schüler entwickeln in diesem Projekt ein kurzes Theaterstück, Tanztheater oder ähnliches, das Anfang 2016 zur "Woche des Gedenkens" im Kulturpunkt Barmbek Basch aufgeführt wird.

Darstellendes Spiel: “Theater”

Wir schaffen unterhaltsame Spielszenen und Sketche, die wir – kombiniert mit Musik- zu einer witzigen Collage, einer “Revue” (einer Art von Show) zusammenbauen oder wir entwickeln ein eigenes Theaterstück. - Einzige Voraussetzung ist eure Spielfreude! 

Elektrotechnik
Das Elektrotechnische Studio möchte euch bei der schulischen Berufsorientierung unterstützen. Elektrotechnik und Elektronik werden dort nicht allein als faszinierendes Hobby und spannendes Abenteuer vermittelt. Für Schülerinnen und Schüler biete ich einen Kurs an, der sich ebenso als Unterstützung bei der Berufswahlentscheidung, als Modul einer fachlichen Grundqualifizierung und als Vorbereitung auf eine mögliche Berufsausbildung auf diesem Gebiet versteht. Er vermittelt den teilnehmenden Jugendlichen Selbstwirksamkeitserfahrungen und gibt ihnen die Möglichkeit, eigene Stärken zu erkennen und berufsorientierende Erfahrungen zu erwerben. Es dient der Verbesserung der Chancen beim Übergang von der Schule ins Arbeitsleben, sowie der Erhöhung der Akzeptanz dieser Gruppe bei Ausbildungsbetrieben.

Fotokurs – Porträtfotografie
Hast du Lust auf Fotografie? Fotografierst du gern Menschen, weißt aber nicht, wie? Möchtest du wissen, was man in der Porträtfotografie besser machen kann?
Auf diese Fragen gehen wir in diesem Kurs ein: Du lernst die Technik kennen und verstehen, lernst Gestaltungsregeln und Wichtiges aus dem Bereich Porträtfotografie. Du arbeitest ein Konzept aus - von der Ausgangssituation zum Ziel -, setzt es Outdoor und im Studio um. Über die richtige Bildauswahl, Bildbearbeitung, Printvorbereitung und Rahmung gelangst du von deinem Ausstellungskonzept zu deiner Vernissage.

Haustechnik (Schrauberkurs)
, Maschinen und technische Einrichtungen im Haushalt untersuchen, zerlegen und wenn nötig, reparieren. Fahrzeuge eines Haushalts näher untersuchen, Möglichkeiten der Instandhaltung und Reparatur prüfen und durchführen. (Fahrrad, Mofa, Rasenmäher, Motorrad, Roller, Auto) Bedienungsanleitungen lesen und verstehen, sowie auf die dazugehörigen Geräte anwenden. Möglichkeiten des Energiesparens im Haushalt untersuchen, Energieverbrauch bestimmen, Einsparmöglichkeiten berechnen, günstige und umweltschonende Stromlieferanten im Internet suchen. Und auch mal ein Video drehen zum Thema "Mit oder ohne Helm".

Hörspiel/Film

In diesem Kurs beschäftigen wir uns mit unterschiedlichen Formen der Darstellenden Kunst: 
Je nach Zusammensetzung der Gruppe entscheiden wir, ob wir einen Film, ein Hörspiel oder eine kleine Theateraufführung produzieren wollen. 2011 arbeitete z. B. die Schülerin Sophie B. als Autorin. Ihr Hörspiel „Wonderland“ wurde von dem DSP-Team so großartig umgesetzt, dass es sogar aus professionellen Kreisen höchstes Lob erfuhr.
Erfahrung und Vorwissen sind nicht notwendig; entscheidend sind allein Spielfreude und Fantasie.

Holzarbeiten


Improvisionstheater

Dieses Wahlpflichtfach erfreut sich großer Beliebtheit und hat an unserer Schule schon eine jahrzehntelange Tradition. Unter professioneller theaterpädagogischer Leitung wird unseren Schülerinnen und Schülern die Darstellende Kunst in ihrer ganzen Vielseitigkeit nahe gebracht: abendfüllende Bühneninszenierungen, Improvisationstheater, Hörspiel- und  Filmproduktionen geben ihnen viel Raum, die eigenen schöpferischen Fähigkeiten kennen zu lernen.

Informatik - Anwendersoftware:
In diesem Wahlpflichtkurs liegt der Schwerpunkt darauf, Programme kennen und beherrschen zu lernen, die für den Unterricht eingesetzt werden können. Von der Hand-out-Gestaltung mit Word über das Anfertigen von spannenden und interessanten Präsentationen mit PowerPoint und dem Gestalten und Bearbeiten eigener Bilder mit Photoshop bis zum Erstellen von Diagrammen und Statistiken mit Excel werden alle Fertigkeiten erarbeitet, die einen schnellen und effektiven Umgang mit diesen Programmen ermöglichen. Tipps und Tricks für einen optimierten Workflow runden den Wahlpflichtkurs ab.

Informatik – Bildbearbeitung

Im Zeitalter der Informationstechnologie wird die Selbstverständlichkeit des Arbeitens am PC immer mehr vorausgesetzt. Im Fach Bildbearbeitung geht es über die Vermittlung von der reinen Bildretouche hinaus. Es sollen Grundlagen im Screendesign und Webdesign gelegt werden, wie das effektive Arbeiten am PC und der sichere Umgang mit den grundlegendsten Grafikprogrammen.

Musikproduktion
Be a producer! Wir produzieren unseren eigenen Song. Vom eigenen Beat über individuelle Texterstellung bis hin zur fertigen CD. Was du mitbringen solltest? Allgemeines Interesse an der Musik. Noten oder Instrumentenvorkenntnisse sind hier nicht notwendig. Singen, rappen, texten, komponieren – hier kannst du dich kreativ austoben. Zum Abschluss des Kurses werden wir unseren Song im Tonstudio fertig stellen.

Schulsanitätsdienst
Wöchentlicher Unterricht in Theorie und Praxis
Erste Hilfe Kurs
Bescheinigung für den Führerschein
Weitere Maßnahmen wie Blutdruck messen, Blutzucker messen, Umgang mit Rettungsdienst Equipment etc.

Stadtteilgeschichte
Die Teilnehmer erkunden mit dem Lehrer gemeinsam historische Orte in der Stadt Hamburg und werden die Ergebnisse in Schrift und Bild mit einem „Journal“, das alle 2 oder 3 Monate erscheinen soll, dokumentieren.
Inhalt des Kurses: Die historische Entwicklung der Stadt erfahren und diese mit aktuellen Texten und Archivmaterial spannend zu erzählen, z.B.:
1. Warum wurde die Alster zu einem See gestaut?
2. Wie hieß die erste offizielle Einkaufstraße?
3. Worauf ruht das Rathausgebäude?
4. Mit welchem Hafen wurden die ersten Handlungsschiffe abgefertigt und wo wurde die Ware gelagert? Usw.

Tanzkurs

In der Tanzschule „DieSchrittmacher“ lernt ihr im Rahmen des Welttanzprogramms Tänze wie z. B. den Langsamen und den Wiener Walzer, den Cha-Cha-Cha, Discofox und Jive und und könnt euch am Ende des Tanzjahres bei eurem ersten Premierenball, zu dem natürlich auch eure Eltern herzlich eingeladen sind, natürlich und trotzdem elegant zu einer Vielfalt von Rhythmen über das Parkett bewegen. Ihr lernt zudem eine Menge über Benimm- und Kommunikationsregeln, die einen souveränen Auftritt in Gesellschaft – privat oder beruflich – ermöglichen. Neben dem Gesellschaftszertifikat (Tanz und Umgangsformen) können im sogenannten Medaillentest auch die klassischen Tanzabzeichen in Bronze und vielleicht sogar Silber erworben werden. Dieses Zertifikat macht sich gut in jeder Bewerbungsmappe!
Zusätzlichen Spaß bieten die Jugendtanzpartys der Tanzschule.

Wandmalerei
Die Teilnehmer erarbeiten eine DIN A3 oder DIN A4 Vorlage, die auf größere Wandtafeln in Farbe übertragen werden. Die Ergebnisse werden nach Qualität und Vollständigkeit an den Wänden im Schulgebäude angebracht.